Vorbericht: 21. Spieltag

Mit einem deutlichen 27:19-Erfolg über die SG Heddesheim hat unser Badenliga-Team seinen dritten – beziehungsweise zweiten Sieg in Folge eingefahren.

Beziehungsweise deswegen, weil die SG Leutershausen ihre Mannschaft nach desaströsem Saisonverlauf und 18 Niederlagen ebenso vielen Spielen nun zurückgezogen hat und die Ergebnisse aus den Partien der Leutershausener daher annuliert wurden. Infolgedessen haben unsere Wölfe, die nur das Hinspiel gegen die Bergsträßer ausgetragen haben, im Tableau einen Sprung nach vorne gemacht und rangieren nun auf Rang acht.

Mit 17:21 Punkten und dem Selbstvertrauen aus den zuletzt stark verbesserten Auftritten im Rücken ist der Abstand auf die Abstiegsränge gewaltig angewachsen – acht Zähler trennen die Wölfe inzwischen vom unerwünschten 12. Platz. Auf diesem steht aktuell der nächste Gegner der Plankstädter, die TSG Germania Dossenheim. Mit einem Sieg gegen den Aufsteiger könnte sich das Rudel praktisch sämtlicher Abstiegssorgen entledigen, denn 10 Zähler Vorsprung bei dann noch sechs ausstehenden Partien dürften kaum mehr einholbar sein.

Doch ein doppelter Punktgewinn in der Dossenheimer Schauenburghalle dürfte nicht nur aufgrund des vorherrschenden Harzmittelverbots ein hartes Stück Arbeit werden. Die Germanen haben mehr als bewiesen, dass sie in der Badenliga nicht zur Laufkundschaft gehört – zuletzt mit einem 34:26-Erfolg über den Tabellenzweiten Pforzheim/Eutingen 2. Besonders in der eigenen Halle spielen die Dossenheimer stark auf, sieben ihrer neun Punkte wurden vor heimischem Publikum gewonnen. Die Wölfe sind also gewarnt, wollen aber trotzdem die Maximalausbeute mit nach Plankstadt nehmen: „Unser Ziel sind zwei Punkte, denn damit würden wir unserem Saisonziel Klassenerhalt ganz nahe kommen. Dossenheim hat mit Nicolai Elfner einen herausragenden Spieler, die Kombination zwischen Rückraum und Kreis ist ebenfalls stark. Dies gilt es zu stoppen. Gerade in den Spielen ohne Haftmittel ist der Schlüssel für uns eine starke Abwehr, aus der einfache Kontertore resultieren“, so Plankstadts Cheftrainer Niels Eichhorn.

Das Hinspiel ging übrigens mit 30:25 an die Wölfe – wir können uns auf eine spannende Partie freuen! Spielbeginn ist am Sonntag (19.03.) um 18 Uhr.

Bereits am Samstag (18.03.) steht für unsere zweite Mannschaft die weite Auswärtsfahrt nach Buchen an. Der dort heimische TSV steht aktuell auf Platz 2 im Landesliga-Tableau – hat jedoch die wenigsten Minus-Punkte der Liga und könnte somit zeitnah die Spitzenposition übernehmen. Plankstadt konnte dank einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit zuletzt den TV Mosbach bezwingen und den Negativlauf von drei Niederlagen in Folge brechen. Dennoch geht das Rudel als klarer Außenseiter in die Partie. Auch im Sportzentrum Odenwald herrscht Haftmittelverbot, dies macht das Aufeinandertreffen mit dem Spitzenteam des TSV noch schwerer. Zudem muss auch noch auf Cheftrainer Sebastian Pristl verzichtet werden. Die Wölfe werden trotzdem alles in die Waagschale werfen – und vielleicht gelingt ja eine Überraschung?

Anpfiff ist um 20 Uhr.

Überblick der Spiele am Wochenende

Heimpiele am Samstag
mE-Jugend Sa, 13:00 Uhr TSG Plankstadt KuSG Leimen
mC2-Jugend Sa, 14:30 Uhr TSG Plankstadt 2 ASD Doss/Leut 3
mC1-Jugend Sa, 16:15 Uhr TSG Plankstadt R-N Löwen
Heimpiele am Sonntag
wC-Jugend So, 14:00 Uhr TSG Plankstadt SG Horan
mD-Jugend So, 15:45 Uhr TSG Plankstadt TV Schriesheim
Auswärtsspiele
mE2-Jugend Sa, ab 10:00 Uhr Aufbaurunde in Schriesheim
Herren 2 Sa, 20:00 Uhr TSV Buchen TSG Plankstadt 2
mB-Jugend So, 11:45 Uhr SG Eding/Fried ASG Plank/Epp
Herren 1 So, 18:00 Uhr TSG Dossenheim TSG Plankstadt

nt