2. Mannschaft: Plankstadt müht sich in Ilvesheim zum 24:24-Unentschieden

Nach dem hart erkämpften Sieg in Ketsch (20:23) hatte unsere Zweite direkt das nächste, schwierige Auswärtsspiel in Ilvesheim. Die Spielvereinigung befindet sich im Gegensatz zu Plankstadt in dieser Saison eher im Tabellenkeller, aber die Gastgeber boten den Zuschauern eine Partie auf Augenhöhe und konnte letztendlich ein mehr als verdientes Unentschieden erkämpfen.

Noch zu Beginn der Partie sah es so aus, als ob unsere Zweite auch ohne das geliebte Harz in Ilvesheim bestehen kann und ging mit dem 01:02 (5.) erstmals in Führung. Doch die Mannschaft schaffte es nicht, das Tempo hoch zu halten und musste nach 14 Minuten einen 07:05-Rückstand hinnehmen. Doch Plankstadt kämpfte sich (trotz einer Zeitstrafe gegen Felix Dieckermann) zurück in die Partie und glich durch den Treffer von Philipp Thiele zum 07:07 (20.) aus. Letztgenannter musste anschließend aber verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam erneut Nicholas Triebskorn aufs Feld, der die gegnerische Abwehr von nun an regelrecht zerpflückte und entweder selbst einnetzte oder seine Nebenmänner in Szene setzte (08:10, 26.). Auch die rote Karte gegen Felix Dieckermann (26.) verursachte vorerst keinen Bruch im Spiel unserer Zweiten, sodass sich die beiden Mannschaften mit 10:12 zur Pause trennten.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte waren beide Mannschaften in etwa auf Augenhöhe und schon nach gut 35 Minuten glichen die Gastgeber zum 14:14 aus. Mit weiter fortschreitendem Spielverlauf und schwindenden Kräften (durch zwei Rückraumspieler weniger auf der Bank) tat sich Plankstadt zunehmend schwer zum Torerfolg zu gelangen. Dennoch hielt man den hochmotivierten Ilvesheimern lange stand, aber musste schließlich in der 54. Minute einen Rückstand verkraften (22:21). Anschließend trafen die Gastgeber auch noch zum 23:21 (57.) was für viele schon die Entscheidung dieser Partie zu sein schien. Doch die Auszeit von Timo Klein und Ersatz-Co-Trainer Sebastian Pristl und eine anschließende Zeitstrafe gegen Ilvesheim trugen dazu bei, dass in der 59. Minute Pascal Mayer doppelt zum erneuten Ausgleich traf (24:24). Die letzten eineinhalb Minuten waren dann sehr verfahren und so konnte keine der beiden Mannschaften einen Treffer erzielen. Der Endstand lautete dementsprechend 24:24.

Im Nachhinein muss unsere Zweite zufrieden mit dem Unentschieden sein, da die Kräfte am Ende aufgebraucht waren und man kurz vor Schluss noch einen zwei-Tore-Rückstand aufholen konnte. Dennoch zeigte das Spiel auch, dass man keinen Gegner nur nach seiner Tabellenposition beurteilen darf, denn in dieser Liga kann fast jeder jeden schlagen.

Mit 21:09 Punkten belegt unsere Zweite weiterhin den vierten Platz der 1. Kreisliga und hat damit genauso viele Negativzähler wie Oberflockenbach und Weinheim (1. und 2. Platz). Somit ist nach oben noch alles offen für unser Wolfsrudel!

Die nächste Aufgabe folgt am kommenden Samstag, den 03.03. um 20:00 Uhr in der heimischen Mehrzweckhalle. Mit der SG MTG/PSV Mannheim hat unsere Zweite noch eine Rechnung offen, da man im Hinspiel eine mehr als komfortable sechs-Tore-Führung innerhalb von 15 Minuten verspielte und letztlich mit 27:26 verlor.

Die junge Mannschaft wird hochmotiviert in das Heimspiel gehen und freut sich auf jegliche Unterstützung!

TSG Eintracht II: Kolb, Bächer; Triebskorn (4), Schmelz, Hellwig (6/4), Thiele (1), Gross (1), Dieckermann (1), Max Verclas (4), Plasczyk (1), Mayer (2), Zincke (2), Doll (2)

nw