1. Mannschaft: Wolfsrudel erlegt Tabellenführer

Mit 9 Feldspielern, 3 Torhütern, 3 Betreuern, einem Sekretär und 4 treuen Fans trat man die Reise zum Auswärtsspiel nach Hardheim. Einer der Betreuer war der leider kurzfristig ausgefallene Kapitän Axel Schöffel, zudem musste man weiterhin aus Björn Skade und Nicholas Triebskorn verzichten. Wieder an Bord dagegen Julian Maier und Tobias Pristl.

Natürlich wusste man um die Heimstärke des Spitzenreiters, doch der Sieg aus dem Hinspiel gab dennoch Grund zur Hoffnung. Entsprechend engagiert und bissig ging man in das Spiel und bis zur 12. Minute konnte sich kein Team absetzen (6:6). Dann ließ ein 6:0-Lauf der Mannen von Trainer Niels Eichhorn das Pendel zum ersten Mal deutlich in Richtung der Gäste ausschlagen. Leider kamen die Gastgeber bis zur Pause wieder auf 2 Tore heran (13:15).

In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein wahrer Handball-Krimi, in dem das Wolfsrudel die Führung nicht mehr aus der Hand geben sollten. Hardheim kam immer wieder durch schnelle Tore und den starken Henrik Bischof heran und konnte in der 44. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Aber starke Paraden der Schlussmänner der TSG und ein wenig Spielglück ließen den Ausgleichtreffer nicht zu und durch das 27:29, 36 Sekunden vor Schluss durch Tobias Pristl, war der Auswärtssieg quasi sicher. Die Hausherren konnten lediglich wieder den Anschlusstreffer erzielen.

Mannschaftliche Geschlossenheit und Leidenschaft waren die Grundlage für den ersten Sieg nach 4 Pleiten und hält die Chance auf den frühzeitigen Klassenerhalt weiterhin am Leben. Trotz aller Freude über den Sieg waren die Gedanken aller nach dem Spiel bei Julian Maier, der mit Kreislaufproblemen nach einer unglücklichen Landung auf den Kopf vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden musste. Maier selbst gab zum Glück nach 1 bis 2 Stunden Entwarnung und konnte das Krankenhaus am nächsten Tag auch wieder verlassen. An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an die Mannschaft und Sportkameraden aus Hardheim für ihre Hilfsbereitschaft und Anteilnahme!

Es spielten: Marvin Roche, Andre Treiber, Raul Lazaro Garcia (alle Tor), Tobias Pristl (3), Julian Maier (9/2), Nicolas Großhans (6), Steffen Ritter, Magnus Verclas, Rainer Verclas (4), Tim Schuhmacher (1), Maximilian Denne (2), Dominic Stadler (4).

-md