D-Jugend: Jungwölfe scheitern erneut an sich selbst; Niederlage gegen den HC Neckarau mit 18:19

Vergangenen Sonntag bestritt unsere D-Jugend ihr vorletztes Spiel dieses Jahrs. Leider konnte die Mannschaft, ähnlich wie schon gegen Edingen/Friedrichsfeld, unnötige Ballverluste und Fehlwürfe nicht vermeiden und musste sich so nach 40 Minuten Kampf mit 18:19 (11:10) geschlagen geben.

Direkt zu Beginn erwischten die Gäste den besseren Start und gingen schon nach fünf Minuten mit 01:04 in Führung. Doch anschließend kam auch das Team um Trainer Niklas Woldt besser ins Spiel und glich zum 05:05 nach acht Minuten aus. Von nun an hatte Plankstadt die Neckarauer weitestgehend im Griff und konnte sogar die Führung übernehmen (11:09, 20.). Kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte musste man dann leider noch ein unnötiges Tor aus gut 15 Metern hinnehmen, was zum Halbzeitstand von 11:10 führte.

Mit dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste erneut besser ins Spiel und gingen direkt in Führung (11:12, 22.). Torhüter Louis verhinderte anschließend einen höheren Rückstand, indem er einen Strafwurf parierte. Nun gab es regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Mannschaften. Bis zur 36. Minute konnte sich keines der Teams auf mehr als ein Tor absetzen und so bot sich den Zuschauern eine spannende Schlussphase (17:17). Durch einen erneut parierten Strafwurf von Louis und dem anschließenden Tor durch Fabrice, sah es fast so aus, als könnte Plankstadt den Sieg erringen. Doch die angeheizte Stimmung in der Plankstädter Mehrzweckhalle und die Auszeit durch die Gäste führte dazu, dass sich mehrere individuelle Fehler im Angriff unseres D-Rudels einschlichen und so plötzlich die Neckarauer in der 39. Minute erneut in Führung gingen (18:19). Die Mannschaft kämpfte zwar bis zum Ende und schaffte es, sich noch zwei Torchancen herauszuspielen, aber letztlich scheiterte man wie so oft schon an der eigenen Chancenverwertung und konnte daher keine der beiden Möglichkeiten für sich nutzen. Der Endstand lautete daher 18:19.

Eine Punkteteilung wäre in diesem Spiel sicherlich nicht unverdient gewesen. Dennoch muss sich die Mannschaft die vielen individuellen Fehler ankreiden lassen, wodurch man letztlich an sich selbst scheiterte.

Bis zum letzten Spiel der Hinrunde gegen den SV Waldhof Mannheim bleibt der Mannschaft leider keine Möglichkeit noch einmal zu trainieren, da die heimische Mehrzweckhalle für den Trainingsbetrieb geschlossen ist. Bis Samstag, den 16.12. um 14:30 Uhr muss sich daher jeder einzelne der noch jungen Wölfe selbst auf das Spiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten der 3. Kreisliga vorbereiten.

TSG Eintracht: Louis; Tadeo (2/1), Philip, Fabrice (6), Julian (2), Jan (2), Max (5), Lasse (1)

nw